Feuer im Außenbereich droht auf Gebäude überzugreifen

Einsatzbericht

Am Samstagabend des 14.08.2021 wurden die Einheiten Burgschwalbach, Hahnstätten und die FEZ Aar-Einrich um 20:32 Uhr zu einem B2, in die Panröder Straße in Burgschwalbach alarmiert.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde ein brennender Holzverschlag, in dem unter anderem auch Brennholz gelagert wurde, vorgefunden, welcher vermutlich durch eine Fettexplosion entzündet wurde. Vor Eintreffen unserer Einheit wurde bereits durch einen Kameraden der Einheit Hahnstätten, welcher sich gerade auf der Anfahrt ins Gerätehaus befand, mittels Feuerlöscher und Decken erste erfolgreiche Löscharbeiten begonnen.

Der Angriffstrupp unseres MLF ging unter PA mit einem C-Strahlrohr vor und löschte den betroffenen Bereich weiter ab. Da das Feuer sich weiträumig über den Holzverschlag ausgebreitet hatte und im gelagerten Holz weitere Glutnester waren, wurde durch unseren Wassertrupp, ebenfalls unter PA, dieser abgetragen und großflächig abgelöscht. Mittels Wärmebildkamera wurde der komplette Bereich kontrolliert, insbesondere der Bereich der Wärmeisolierung des angrenzenden Wohnhauses. Hier waren keine Auffälligkeiten zu erkennen. Im Dach des Holzverschlages kam es immer wieder zu Rauchentwicklungen, so dass man sich hier entschied, die Eindeckung zu entfernen um keine weiteren Glutnester zu übersehen. Nach ca. 2 Stunden war der Einsatz beendet.

 

Einsatzkräfte FF Burgschwalbach: 12 (6 AGT, 4 RS)

 

 

Nummer

0014-2021

Einsatzort

Burgschwalbach, Panröder Straße

Einsatzbeginn

14.08.2021, 20:32 Uhr

Einsatzende

14.08.2021, 22:30 Uhr

Bilder zum Einsatz

Eingesetzte Fahrzeuge

  • (MLF - FF Burgschwalbach)
  • (MTF - FF Burgschwalbach)
  • (TLF 16/25 - FF Hahnstätten)
  • (DLK 23/12 - FF Hahnstätten)
  • (ELW 1 - FF Hahnstätten)
  • (KdoW - Wehrleitung VG-Hahnstätten)
  • (RTW Katzenelnbogen)

Weitere Einsatzkräfte

FF Hahnstätten , DRK Katzenelnbogen , PI Diez