Einsatzübung: Schwerer Zugunfall

Am 19.05.2019  im Bereich Rechts Aktuelles


Zusammenstoß von einer Lok mit zwei Autos an einem Bahnübergang, unter PKW ein Radfahrer eingeklemmt!

Am Samstag, den 04.05.2019 machten sich neun Kameraden aus unserer Einheit auf den Weg ins Rheinland. Der Hintergrund war die Teilnahme an der jährlichen Zugübung des Löschzugs 1 unserer Partnerfeuerwehr Monheim am Rhein.

Nach einem herzlichen Empfang auf der Wache, wurde sich für die anstehende Gemeinschaftsübung ausgerüstet. Wir verteilten uns auf die zahlreichen Fahrzeuge der Kameraden aus Monheim und dann ging es auch schon los. Einsatzstichwort war „Schwerer Zugunfall mit mehreren eingeklemmten Personen“. Es rückten aus der ELW, MTF, 2x HLF, RW, TLF 3000 und TLF 4000.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde folgendes Übungsszenario vorgefunden. Ein Zusammenstoß zwischen einer Lokomotive und zwei Autos an einem Bahnübergang, wobei unter einem PKW noch ein Radfahrer eingeklemmt war. Nach einer umfangreichen Lageerkundung, wurde die Bahnstrecke zuerst einmal stromlos geschaltet und begonnen den Radfahrer mittels Hebekissen zu befreien. Des Weiteren wurden die in den beiden Autos eingeklemmten Fahrerinnen mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit und alle Personen dem Rettungsdienst übergeben. Parallel dazu wurde noch der unter Schock stehende Zugführer betreut.

Nach erfolgreichem Übungsende und einer Nachbesprechung ging es dann zurück auf die Wache. Dort wurde für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Nach einem sehr schönen und lehrreichen Tag verabschiedete sich die Abordnung unserer Einheit und trat die Heimreise an.